Monatliches Archiv für Juli, 2008

Google Kalender mit iPhone synchronisieren

Wer seine Termine mittels Google Calendar bewirtschaftet, hatte bisher mit dem neuen iPhone das Nachsehen. Was beim „alten“ (gehackten) iPhone via NemusSync wunderbar funktionierte, schaffte weder das offizielle MobileMe oder eine sonstige Applikation aus dem AppStore.

Nun gibt es aber auch für die ganz Verzweifelten eine Lösung. Und die ist sogar noch besser als alles bisherige!
NuevaSync bietet nämlich „direct, over-the-air, native synchronization“ von „public PIM, and calendaring services including Google Calendar“. Das ganze funktioniert via ExchangeServer.
Somit lassen sich mit NuevaSync nicht nur der Google Calendar, sondern wahlweise auch die Kontakte aus Google oder Plaxo synchron halten. Die Synchronisation erfolgt automatisch innert Sekunden, wie meine ersten Tests gezeigt haben.

Der Service ist kostenlos und lässt sich innert Minuten auf NuevaSync.com einrichten. Ich bin begeistert!

(via)

[UPDATE: Mit dem neuen iPhone OS 3.0 gibt es eine ganz elegante Lösung.]

In weniger als 11 Stunden ist es soweit…

… dann ist der Countdown abgelaufen.
Die Auflösung des Rätsels ist schon geschrieben und wird morgen früh um 08:00 automatisch hier veröffentlicht.
Den Titel des Beitrages kann ich schon jetzt verraten: „Time to say goodbye!“

Fu**ing Amateurverein!!

Soeben wurde Martin Andermatt als Trainer bei YB entlassen!
Nachdem im letzten Jahr noch bis zuletzt um den Titel gekämpft wurde, wirft man nun den (fast Meister-)Trainer nach den ersten 3 Spielen raus.
Meine Enttäuschung ist riesig. Diese Aktion bringt aus meiner Sicht gar nichts. Aber überhaupt gar nix.
Kontinuität olé, der FC Hollywood lässt grüssen…

AAARRRGH!

iPhone & Flickr

Mit ein Grund, weshalb ich vom „alten“ iPhone auf das neue Modell umgestiegen bin, ist die geotagging-Funktion.
Alle Bilder, die mit dem iPhone geschossen werden, enthalten in den Exif-Daten die Angaben zum genauen Standort der Aufnahme. Damit lassen sich die Bilder auf einer Karte darstellen.

Mein „Bildertank“ ist Flickr. Dort werden alle meine Bilder abgelegt. Dies galt bisher fast ausschliesslich für Bilder meiner Digicam. Fotos die ich mit dem Handy gemacht habe wurden bisher kaum auf Flickr geladen (sondern meistens direkt hier in den Blog). Eigentlich schade, denn manchmal wünsche ich mir die Bilder auch auf Flickr, da dort alles an einem Ort übersichtlich geordnet werden kann. Das Uploaden vom Handy auf Flickr war aber mühsam (Umweg via Computer oder Email).

Mit dem neuen iPhone ist dies nun anders. Mit der geeigneten App lassen sich die Bilder direkt auf Flickr hochladen. Nur, die geeignete App musste ich zuerst finden.
Zuerst habe ich „Mobile Flickr“ ausprobiert. Der Name klang offiziell und da es sich nicht um eine kostenlose App handelt (3.-) habe ich mich dafür entschieden. Leider wurden meine Erwartungen enttäuscht: Bei den Uploads werden die Bilder auf den Kopf gestellt und die Geo-Informationen werden nicht übertragen. Ein Reinfall, sozusagen.
Als zweite App habe ich „AirMe“ ausprobiert, diese App ist kostenlos. Und siehe da: Der Upload funktioniert, die Geo-Informationen werden übertragen.

Und so sieht dann unser gestriger Geschäftsausflug auf dem Thunersee aus:

Die Fotos dazu findet man auf Flickr.