Tags Archiv für 'italien'

Die Worte zum Tag…

Freitag, der 13. ist für mich immer ein besonderer Tag. Männerabend ist jeweils angesagt.
Diesmal ist es aber was ganz besonderes:

  • Dieses Jahr gibt es nur gerade EINEN Freitag der 13.
  • Mein bester Freund kommt für diesen Anlass extra aus Shanghai nach Bern
  • Gleichzeitig findet noch die Fussball-EM statt
  • Die EM findet in der Schweiz statt
  • In Bern wird an diesem Abend ein Match ausgetragen
  • Es spielt Holland gegen Frankreich

Die Vorzeichen stehen also ausserordentlich gut für einen ausserordentlichen Abend.

Erwartet werden heute 60’000 UPDATE: 200’000 Holländer in der Stadt Bern. Kurzfristig wird am Kornhausplatz ein zusätzliches Public Viewing eingerichtet. Die Stadt wird definitiv in Ausnahmezustand sein. Ich freue mich riiiiiesig.

Am Montag war ich nach den ersten Bierchen in der Stadt schon rot-weiss-blau geschminkt und zu meinem Oranjeshirt habe ich einen riesen Hut geschenkt bekommen. Wurde also quasi annektiert. Das wird heute wohl nicht anders aussehen…

Cari amici italiani, stasera meno cattenaggio e piu calcio! Ich würde euch den Sieg über die Rumänen wirklich gönnen. Auch im Hinblick auf die unschönen Reaktionen, die im Falle einer Niederlage in Italien zu erwarten wären…

Somit gewinnen heute Italien und Holland. Passend dazu präsentiere ich das folgende Rezept mit musikalischer Untermalung (bitte Video starten und dazu gleichzeitig das Rezept studieren):

Geröstetes Huhn mit Honig und Orange
Zutaten (4 Portionen):

12 Hühnerkeulen
2 EL Honig
2 mittelgroße Orangen
Olivenöl

Zubereitung:

Geben Sie die Keulen in eine Ofenform und beträufeln Sie sie gleichmäßig mit dem Öl.
Geben Sie den Honig in die Form.
Schneiden Sie die eine Orange in der Hälfte durch. Die andere schneiden Sie in dicke Scheiben.
Drücken Sie die beiden Orangenhälften über den Hühnerkeulen aus. Die Orangenscheiben der anderen Orange legen Sie unter die Keulen. Würzen Sie mit Salt und Pfeffer.
Rösten Sie die Keulen bei 200°C ca. 50 bis 60 Min. Drehen Sie die Keulen dabei zwei bis dreimal um. Essen Sie mit ihren Fingern.

Alternativ würde sich auch ein Coq au vin à l’orange vorzüglich eignen…